Bulgarien/Sofia

Tierschutz in Bulgarien – Stadt Sofia

 

Neues Projekt zwischen dem Lehrstuhl für Chirurgie der Veterinär-medizinischen Fakultät in Sofia und dem Deutschen Kastrationszentrum

der Tierhilfe Süden e.V.

 

 

 

Wir gehen neue Wege, um verletzten Straßentieren zu helfen. In der Stadt Sofia leben immer noch unzählige herrenlose Straßentiere, arme Kreaturen, die leiden, hungern und betteln. Deshalb ist die Kastration weiterhin dringend erforderlich, gleichzeitig möchten wir aber auch Hilfe und medizinische Versorgung ermöglichen.

 

Deshalb haben wir uns neue Ziele gesteckt, indem wir mit einem neuen Programm Tieren helfen wollen, wobei wir auch den Menschen helfen. Denn mittellose Tierfreunde können ihre Hunde oder Katzen in der Veterinärmedizinischen Fakultät behandeln und operieren lassen. Diese Kosten übernimmt die TIERHILFE SÜDEN.

 

 

Hier ein Auszug aus dem Vertrag:

 

1. Verletzte Straßentiere werden in die Veterinärmedizinische Fakultät für Kleintiere eingeliefert.

 

2.    Hier wird unter Aufsicht der Dozenten des Lehrstuhls und der Studenten eine therapeutische, medizinische oder operative Maßnahme schnell erarbeitet.

 

3.    Nach der Behandlung erhält das Tier einige Tag Nachsorge im gleich nebenan liegenden  Deutschen Kastrationszentrum .

 

4.  Nach Gesundung wird das Tier an seinen alten Futterplatz oder zu seinem Besitzer zurück gebracht.

 

5.    Für den Fall, dass es keine Bezugsperson hat, wird das Tier in einem privaten Tierheim oder einem Pflegeplatz untergebracht werden.

 

 

 

Behandlung:  Der leitende Arzt vom Lehrstuhl für Chirurgie, Prof. Dr. Aminkov, stellt für jedes Tier einen Behandlungsplan auf. Dieser wird innerhalb einer Woche nach Abschluss der Behandlung, begleitet von einer Röntgenaufnahme, an die TIERHILFE SÜDEN e.V. geschickt.

 

Finanzierung: Die TIERHILFE SÜDEN e.V. sichert mit einem monatlichen Budget alle in Zusammenhang mit dem Projekt stsehenden Tätigkeiten und Kosten ab.

 

WIRKUNG AUF DIE ÖFFENTLICHKEIT: Da in der Fakultät für Veterinärmedizin Studenten als Tierärzte ausgebildet werden, wird das Projekt eine breite öffentliche Resonanz erhalten.

 

HUMANES VERHALTEN LEHREN. Die humane Herangehensweise an die leidenden Straßentiere und die von uns erwiesene Hilfe wird sich auch auf junge Bürger auswirken und sie zur Nachahmung erziehen. Das ist unsere Hoffnung, mit gutem Beispiel ein Umdenken im Sinne des Tierschutzes zu bewirken.

 

Eindrücke aus dem Kastrationszentrum

jeden Monat werden hier an die 150 Straßenhunde kastriert, entwurmt und markiert. Selbstverständlich kostenlos für die Bevölkerung von Sofia.

Die TIERHILFE SÜDEN e.V. finanziert hier alle Kastrationen, die von Dozenten ausgeführt werden. Zusätzlich finanzieren wir viele Kastrationen in privaten Praxen in Sofia.

Die Menschen nehmen regen Anteil an diesem Angebot, sie bringen "ihre" Streuner, die sie vor ihrer Haustüre, in den Wohngebieten füttern und seit ihrer Geburt kennen, zu uns.

Weit über 40 000 Streuner haben wir in der Zeit ab 1999 schon kastriert und registriert.

Kontakt

 

Tierhilfe Süden e.V.

Hofangerstr. 82

81735 München

 

Mo. bis Fr. von 9:30-14:00 Uhr

 

Tel.: +49 89 39 77 22

Fax: +49 89 59 99 17 75

E-Mail: post@tierhilfe-sueden.de

 

Sparda Bank München

IBAN: DE97 7009 0500 0002 6269 00

BIC: GENODEF1S04

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite!

 

Sie können unsere zu vermittelnden Tiere auch unter 

Tiervermittlung.de 

ansehen

 

Schriftvergrößerung aller Eintragungen durch das Drücken der Tasten

Strg und + möglich.