Viele Maltakatzen wurden gerettet !!!
   
   
Das internationale Treffen der Minister vom 23.11.05 bis 26.11.05 auf Malta bereitete dem Katzenteam große Sorgen. (wir berichteten am 7.11.05).

Wochenlang wurde überlegt und geplant, wie man den Katzen in dieser Zeit helfen kann. Über eine Woche konnte durch das Sicherheitspersonal und die Absperrungen niemand die Katzen versorgen. Einige Katzen wurden gefangen und zeitweise in der Krankenstation und in Garagen untergebracht- dort waren sie in Sicherheit.

Mit großem Krafteinsatz und stundenlanger Arbeit konnten an verschiedenen Stellen viele Säcke Trockenfutter und Wasser versteckt werden. Die Katzen wurden wochenlang langsam an diese verborgenen Stellen gelockt. Trotzdem hatte das Katzenteam große Angst um die Miezen. Fast alle Katzen kamen nach der Woche laut schreiend zur Fütterung, einige waren in einem schlechten Zustand – abgemagert – ängstlich – verstört. Leider konnten 2 Miezen nicht mehr gefunden werden, die dritte vermisste Katze wurde von einem Hund getötet.

Wir sind so froh, dass diese Rettungsaktion relativ gut ausging. Es hätte soviel schlimmer werden können…..

Futter angekommen...
   
Herzlich danken wir allen Tierfreunden, die Futterpakete für die Tiere auf Malta geschickt haben.

Die Tierhilfe Süden hat auch 4 Paletten Hunde- und Katzenfutter gespendet. Janine, Josefine, Christel, Francis und Freddie freuen sich riesig über die große Hilfsbereitschaft.

Schlimme Zeiten für die Maltakatzen...
   
Die geschlossene Ferienanlage „Mistra Village“ wurde verkauft und wird abgerissen. Die Katzen haben kaum eine Chance zum Überleben.

Am Hotel „Golden Sands“ findet vom 23.11.05 bis zum 26.11.05 ein internationales Treffen der Minister statt. Die Queen wird dieses Meeting eröffnen. Das Wachpersonal wird ausgetauscht, ein Sicherheitsdienst eingesetzt. Es kommen auch Polizeihunde, die in der geschlossenen Ferienanlage "Hal Ferh" stationiert werden. Das Gebiet wird im Umkreis von 10 km völlig abgeriegelt.
Die dort lebenden Katzen werden seit 2 Jahren mit Hilfe der Tierhilfe Süden e.V. gefüttert, medizinisch versorgt und kastriert. Unser Katzenteam auf Malta wird rechtzeitig viel Trockenfutter und Wasser an mehreren Stellen verstecken, in der Hoffnung, dass es einige Katzen finden und ihr Überleben gesichert ist. Zahme Katzen werden gefangen und in der Krankenstation und in Garagen zeitweise untergebracht. Wir haben Flugpaten für einige Katzen, leider fehlt es an Pflegestellen.

Dringend suchen wir Pflegestellen für Katzen im Gebiet Frankfurt und München!!!
Bitte geben Sie diesen wenigen Tieren eine Chance und schicken Sie Ihr Pflegestellenangebot an:
Eestha Eckel-Görg flugpaten@tierhilfe-sueden.de

Futterspenden werden auch dringend benötigt
.
Wenn Sie mit Futter helfen möchten, bitten wir um eine e-mail a
n:
Carol Wallnöfer carol@tierhilfe-sueden.de
Schlimmer Notfall auf Malta !
Francis ist Malteserin, sie liebt Tiere über alles.

Auf ihrem Grundstück auf Malta versorgt sie täglich etwa 50 Hunde und viele, viele Katzen. Alle Tiere sind ausgesetzte Straßentiere, die sie völlig abgemagert und verletzt gefunden hat, oder die vor ihrer Tür abgestellt worden sind.

Seit einigen Tagen ist Francis krank. Jetzt liegt sie im Krankenhaus und muss dringend operiert werden. Wenn sie aus der Klinik entlassen wird, kann sie keinesfalls mehr so viele Tiere versorgen. Durch eine Nachbarin und unser Katzenteam auf Malta findet eine Notversorgung aller Tiere statt. Doch es wird unbedingt Hilfe gebraucht.



Bericht von Sigrid Baron:

Heute haben wir uns über den Zustand der Tiere einen ersten Überblick verschafft. Viele Hunde sind gesund, einige müssen vom Tierarzt versorgt werden – sie haben Bisswunden durch nächtliche Raufereien. Viele Welpen sind krank, auch sie müssen tierärztlich versorgt werden. Ein Hund muss eingeschläfert werden. Die Katzen schauen wir uns in den nächsten Tagen genau an und entscheiden dann, wie wir ihnen helfen können. Wir konnten auf dem Gelände kaum laufen – überall lagen Hundehaufen und es gab tausende von Mücken. Viele Stunden haben wir geputzt und einen Kleinlaster voll Müll, Kot und verschimmeltes Brot entsorgt. Die Schlafplätze der Hunde müssen alle erneuert werden und es stehen viele Reparaturen an. Wir werden regelmäßig das Grundstück säubern. Hoffentlich können wir einige Hunde bei Farmern unterbringen, was mit den anderen Hunden und den Katzen passiert…wir wissen es nicht!

Die Tierhilfe Süden e.V. wird den Tieren von Francis helfen. Wir wollen einige Hunde und Katzen nach Deutschland fliegen lassen und hier für sie ein gutes Zuhause suchen. Wir suchen dringend Flugpaten von Malta nach Deutschland – die armen Hunde und Katzen dürfen nicht sterben! Alle Kosten die entstehen bezahlt die Tierhilfe Süden.


Bitte helfen Sie und melden Sie sich als Flugpate bei: Frau Eestha Eckel-Görg flugpaten@tierhilfe-sueden.de

Neue Fotos von der Krankenstation...



Kontakt

 

Tierhilfe Süden e.V.

Hofangerstr. 82

81735 München

 

Mo. bis Fr. von 9:30-14:00 Uhr

 

Tel.: +49 89 39 77 22

Fax: +49 89 59 99 17 75

E-Mail: post@tierhilfe-sueden.de

 

Sparda Bank München

IBAN: DE97 7009 0500 0002 6269 00

BIC: GENODEF1S04

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite!

 

Sie können unsere zu vermittelnden Tiere auch unter 

Tiervermittlung.de 

ansehen

 

Schriftvergrößerung aller Eintragungen durch das Drücken der Tasten

Strg und + möglich.