DER ABSCHIED VOM ALTEN TIERHEIM DEMIRTAS TUT UNS WEH

 

Am 23. August konnten wir wieder einen Vertrag über die Zusammenarbeit mit der Stadt Alanya für das Jahr 2016 unterschreiben. Wir freuen uns, dass es nach langwierigen Verhandlungen möglich war, dass wir hoffentlich auch im Jahr 2017 weiterhin für unsere bisherigen Schützlinge tätig sein können. Seit dem Jahr 2001 haben wir große Verantwortung für die Hunde im Tierheim Demirtas übernommen. Wir haben die Hunde tierärztlich versorgt, kastriert, für volle Futternäpfe gesorgt und auch die Personalkosten für die Pfleger bis zum heutigen Tag übernommen. Unser Gedankengut vom Tierschutz versuchten wir zu übermitteln, indem wir es vorlebten.
Mit Hilfe der Tierschützer und Spender haben wir Gehege gebaut und waren für die Hunde einfach immer da. Wir haben sie geliebt, wir waren und sind ihre Freunde, selbst im Tod haben wir sie begleitet.

 

Anfang der Woche wurden nun alle Hunde, für die Demirtas seit Jahren ein Zuhause war, in das neue Tierheim/Rekonvaleszenz-Zentrum der Stadt Alanya umgesiedelt.

 

Die Fotos zeigen das alte Tierheim (s. auch: www.tierhilfe-sueden.com , unter „Demirtas“) sowie die Anlage, in der die Tiere jetzt untergebracht sind. Die Fotos von der Vertragsunterzeichnung zeigen (von links) den stellvertretenden Bürgermeister von Alanya, Herrn Ali Yenialp, Zehra Kocabeyoglu (in Vertretung des Vorstands der Tierhilfe Süden, Frau Heidi Pickel) und Direktor Ali Yavuz

 


                
              Tierheim Demirtas
             offizielles städtisches Tierheim der Stadt Alanya
          Tierhilfe Süden e.V. in Kooperation mit der Stadt Alanya

Die Hunde des Tierheims bedürfen unserer besonderen Fürsorge- ansonsten wären sie verloren.


Das Tierheim in Demirtas an der Türkis-Küste in einem wunderschönen Pinienwald gelegen, wird von uns seit dem Jahre 1998 „mitgeführt“. Es ist uns gelungen, in den folgenden Jahren bis heute für die Tiere den bestmöglichen Standard zu erreichen. Dieser ist natürlich keinesfalls mit deutschen Tierheimen zu vergleichen. Den Tieren geht es aber gut,  dank der deutschen Mitarbeiter.
Im Tierheim leben ca. 280 – 300 Hunde in großen Freilaufgehegen, die mit Hundehütten ausgestattet sind und bei großer Hitze können sie sich zudem in kleinen Badewannen abkühlen.
Die THS finanziert praktisch alles: Die Kastrationen, die ärztliche Versorgung, das Futter, die Pfleger, den Tierarzt, und  deutsche Mitarbeiter sind eingesetzt, um den Tieren auch Zuwendung zukommen zu lassen und die Aufsichtsfunktion  über die türkischen Mitarbeiten auszuüben. Unsere türkische Koordinatorin ist uns eine große Hilfe, denn sie kennt am besten die Mentalität und auch das Verhalten ihrer Landsleute.
Die Zusammenarbeit mit der Stadt Alanya gestaltet sich auch heute noch schwierig, denn der Tierschutzgedanke ist leider nicht immer im Vordergrund der Zusammenarbeit. Das Tierheim Demirtas ist sehr beliebt bei deutschen Tierschützern, welche regelmäßig Besuche dort abstatten, sich um die Hunde kümmern und – das erfreulichste – vielen die Reise ins Glück, also nach Deutschland, ermöglichen.
Alanya:
In der Stadt Alanya hat die Tierhilfe Süden e.V. ein großes Kastrationsprogramm aufgestellt. Hier können verantwortungsvolle Bürger die Straßenkatzen und –hunde kostenlos kastrieren lassen, da die THS sämtliche Kosten übernimmt.
Schwerpunkt: Der Schwerpunkt unserer Arbeit in der Türkei liegt auf der langfristigen Hilfe vor Ort, wobei es für uns ein ganz wichtiges Anliegen ist, den Tierschutzgedanken in den betreffenden Ländern zu verstärken und so eine Vorbildfunktion vorzuleben. Hierbei ist ein wichtiger Gedanke, an die Öffentlichkeit, also an die türkischen Menschen und an die  Schulen, an den Bürgermeister, bis hin zum Parlament des Landes zu gehen.  Die Tiere sind uns den täglichen Kampf wert.
Projektleitung: Heidi Pickel

http://www.bremenspethospital.com/osman-gr.html

 

 

Die Tierhilfe Süden konnte Herrn Dr. Osman Incekera als Vertragsarzt für das Tierheim Demirtas gewinnen, damit ist gesichert, dass die Tierheimhunde sehr gut versorgt sind.

Herr Dr. Incekera ist nicht nur ein sehr guter Tierarzt, sondern hat auch ein großes Herz für Straßentiere. 


Unser Tierheim Demirtas betreut von der Tierhilfe Süden e.V. seit 1998 wird abgerissen. Alle Hunde werden im Laufe des Jahres in das neue Tierheim übersiedelt. Ein glückliches Leben der Hunde geht damit zu Ende.

 

- Kein Freilauf

- Kein liegen auf den Hütten

- Keine Freunde beim Spielen, denn es gibt kein Auslauf

 

Die Stadt Alanya hat dieses neue Tierheim mit hohem Kostenaufwand erbaut, wobei im Vordergrund der Mensch, aber nicht die Bedürfnisse der Hunde im Fokus stand.

 

Natürlich ist anzumerken, dass ein guter Wille bei den zuständigen Behörden vorlag, leider wurde die artgerechte Haltung der Hunde hierbei nicht berücksichtigt.

 

Die Aufgabe der Tierhilfe Süden e.V. ist nun mit der Stadt über Verbesserungen für ein artgerechtes Leben zu führen.

 

Vorher:

 

Nachher: 


Tierheim Demirtas - dieses Projekt  begleiten wir mit hohem Einsatz  seit 1998 

- WELCH EIN GLÜCK FÜR DIE HUNDE -

Diese jahrelange, fortwährende Hilfestellung  war und ist nur möglich durch:

 

- Ihre Treue -

- Ihre Spendenbereitschaft -

- Ihre Liebe zu den Hunden -

 

Deshalb  können wir hier so viel bewegen.

 

Tierhilfe Süden e. V. sorgt für Fütterung, ärztliche Betreuung und unsere Damen sorgen vor ORT für die so wichtigen Streicheleinheiten.

 

Verletzte Hunde werden in unserem Programm "Leid lindern "  operiert und in unserer Krankenstation gesund gepflegt.

 

Aber das schönste Tierheim, auch wenn es durch unsere Hilfe, im Rahmen der Möglichkeiten, sehr gut geführt ist, kann einen Familienanschluss nicht ersetzten.

Die Hunde sind sehr soziale Wesen,  wir Menschen sind Ihre Freunde, dafür sollten wir dankbar sein.

 

BITTE  adoptieren Sie einen Hund aus dem Tierheim Demirtas

www.tierhilfe-sueden.de/tiervermittlung


Schatzmeisterin und Projektleiterin

Heidi Pickel besucht das Tierheim




Frau Pickel, Projektleiterin, begrüßt den städtischen Veterinär Yakup Mecek mit Frau.


Besuch einer Schulklasse: Alle Kinder waren fasziniert von den Hunden, die sie alle anfassen wollten.

Von Natur aus lieben Kinder Tiere. Doch die Erziehung macht oft etwas anderes daraus.




Ein schreckliches Hunde-Schicksal 

 

Am Morgen des 19. April 2016 haben wir diesen armen Kerl vor dem Tierheim Demirtas gefunden. Wir, die Helfer und Pfleger des Tierheims haben ihm den Namen Anton gegeben. Er ist ein lieber, netter und freundlicher Hund.

 

Sein Zustand war unbeschreiblich, abgemagert bis auf die Knochen, aber am schlimmsten waren die Verletzungen im After und Darmbereich. In dieser Verfassung hat ihn ein Mensch einfach vor dem Tierheim ausgesetzt, man vermag es nicht zu glauben.

 

Über sein Schicksal lassen sich nur böse Vermutungen anstellen. Armer Anton, so etwas hat niemand verdient, Du auch nicht. Schwer krank und ohne Hoffnung auf Hilfe, so wie Anton werden unzählige Hunde gehalten.

 

Unser Tierarzt nahm Anton mit in seine Klinik, um ihn dort röntgen und operieren zu können, aber nach den Untersuchungen mußt er leider feststellen, dass der Darm zu geschädigt war und der Hund keine Überlebenschancen hatte. 

 

Wir haben Antons Leiden beendet. Sonst konnten wir leider nichts mehr für ihn tun. Auch Erlösung von den Schmerzen und dem Leiden ist Tierschutz.

 

Das Team der Tierhilfe Süden e.V.

 

 

 


Kastrieren gegen das Elend ...

 

In diesem Jahr haben wir in unserem Tierheim weit über 1500 Straßentiere kastriert, mehr als die Hälfte davon waren Katzen.

Zeitweise ist das Heim mit 300 Hunden so überfüllt, dass jeder Winkel mit Welpen, kranken, verletzten und misshandelten Hunden besetzt ist.

 

Heilen, helfen, vermitteln ...

 

Deshalb versuchen wir, mit Hilfe von Tierfreunden, möglichst viele Hunde nach Deutschland zu vermitteln. Es hat sich ein treuer Kreis von Tierschützern zusammengefunden, die im Interesse der Hunde gute Vermittlungsarbeit machen. Wenn "Demirtas" auch kein Katzenheim ist, leben vor dem Heim und auf dem Berg, bei der türkischen Tierfreundin Fatma viele Katzen. Auch diesen versuchen wir, in Deutschland einen guten Platz zu sichern.

 

Was machen wir in "Demirtas" ...

 

Wir helfen verletzten und traumatisierten Hunden und Katzen. Wir kastrieren wie die Weltmeister. Wir impfen, entwurmen und markieren. Wir geben Futter, auch außerhalb des Tierheims. Wir sorgen uns um alle Tiere im weiteren Umkreis der Stadt. Wir helfen verzweifelten Touristen, aufgegriffene Katzen und Hunde nach Deutschland zu bringen. Wir wenden uns an den Städtischen Veterinär, wenn wir elende Kettenhunde sehen. Wir klagen Tierelend an. Wir sprechen mit Hotelmanagern, ihre Hotelkatzen bei uns kostenlos kastrieren zu lassen. Wir versuchen Einfluss auf guten Tierschutz beim Bürgermeister zu nehmen. Wir stellen Kontakte zu Tierschützern international her. Was sollen wir noch mehr machen? Wir sind ein gutes Team, die Pfleger, Dr. Celal, der Vorstand in München und - das schlechte Gewissen der Stadt Alanya ...

Hier im Eingangsbereich warten stets Zaungäste. Es hat sich herumgesprochen,

dass es hier Futter gibt ...

Kastrieren gegen das Elend ...

 

In diesem Jahr haben wir in unserem Tierheim weit über 1500 Straßentiere kastriert, mehr als die Hälfte davon waren Katzen.

Zeitweise ist das Heim mit 300 Hunden so überfüllt, dass jeder Winkel mit Welpen, kranken, verletzten und misshandelten Hunden besetzt ist.

 

Heilen, helfen, vermitteln ...

 

Deshalb versuchen wir, mit Hilfe von Tierfreunden, möglichst viele Hunde nach Deutschland zu vermitteln. Es hat sich ein treuer Kreis von Tierschützern zusammengefunden, die im Interesse der Hunde gute Vermittlungsarbeit machen. Wenn "Demirtas" auch kein Katzenheim ist, leben vor dem Heim und auf dem Berg, bei der türkischen Tierfreundin Fatma viele Katzen. Auch diesen versuchen wir, in Deutschland einen guten Platz zu sichern.

 

Was machen wir in "Demirtas" ...

 

Wir helfen verletzten und traumatisierten Hunden und Katzen. Wir kastrieren wie die Weltmeister. Wir impfen, entwurmen und markieren. Wir geben Futter, auch außerhalb des Tierheims. Wir sorgen uns um alle Tiere im weiteren Umkreis der Stadt. Wir helfen verzweifelten Touristen, aufgegriffene Katzen und Hunde nach Deutschland zu bringen. Wir wenden uns an den Städtischen Veterinär, wenn wir elende Kettenhunde sehen. Wir klagen Tierelend an. Wir sprechen mit Hotelmanagern, ihre Hotelkatzen bei uns kostenlos kastrieren zu lassen. Wir versuchen Einfluss auf guten Tierschutz beim Bürgermeister zu nehmen. Wir stellen Kontakte zu Tierschützern international her. Was sollen wir noch mehr machen? Wir sind ein gutes Team, die Pfleger, Dr. Celal, der Vorstand in München und - das schlechte Gewissen der Stadt Alanya ...

 

 

Von Natur aus sind Kinder fasziniert von Tieren. Wenn sie jedoch erwachsen werden, schlägt die Erziehung ins Gemüt ...

 

Was wäre, wenn wir alles nicht mehr bezahlen könnten? Das wäre eine Katastrophe ... Was würde aus all diesen 300 Hunden werden?

Eine Horrorvision: Sie würden nicht lange überleben können!

 

Wir haben mit der Stadt gesprochen, das Tierheim wird bis auf weiteres erhalten bleiben. Wir haben schwer gekämpft! In dieser schönen Anlage leben die Tiere in kleinen Rudeln. Die Sommer sind dank der Pinien und der Abgeschiedenheit auf einer kleinen Anhöhe in der Nähe der Stadt Alanya - in dem verschlafenen Ort Demirtas - erträglich für Mensch und Tier. Weit über 48 Grad steigt das Quecksilber. Die Winter sind regnerisch, windig und kalt.

 


Wie schön, Kinder besuchen unser Tierheim. Es wächst eine neue Generation von Lehrern und Kindern heran, die doch interessiert sind an - ihren - Hunden und Katzen. Deshalb müssen wir verstärkt Tierschutz in die Kindergärten, die Schulen und somit in die Köpfe und Herzen der Kinder bringen. Leider ist uns dies nur bedingt möglich, denn die alten Strukturen sind noch stark vorhanden.

Öffentlichkeitsarbeit - wir gehen an die Schulen.

Durch die bestehenden Verträge mit der Stadt Alanya ist der Vorstand gezwungen, des Öfteren vor Ort zu sein.

 

Warum?

Unser Ziel ist es, den Tierschutzgedanken einzubringen.

 

Wie gehen wir vor?

Die Regelung ist, dass unsere türkische Mitarbeiterin Zöhr 14-tägige Gespräche mit dem Städt. Amtstierarzt führt. Es werden die Probleme des Tierheims und die der Straßentiere erörtert. Die Protokolle werden dem Vorstand in München vorgelegt, daraus ergibt sich die Information über die Öffentlichkeitsarbeit in der Türkei.

Was ist unser Ziel?

Wir möchten die türkische Bevölkerung gewinnen, im Besonderen die Kinder und deren Familien, damit sie das Leben und die Unversehrtheit der Tiere erkennen lernen. Deshalb geht unsere Zöre mit unserem Veterinär, Dr. Celal an Grundschulen und Gymnasien und sie erklären den Kindern den angstfreien Umgang mit Hunden und bringen gleich welche mit. Die Kinder lieben Tiere und sind total begeistert.

Durch die türkisch-deutsche Zusammenarbeit haben wir einen guten Weg in die Öffentlichkeit gefunden. Darauf sind wir stolz!






Schön gelegen auf einem Hügel im Pinienwald, haben 300 Hunde eine Rettungsinsel gefunden ...

Unser Tierheim „Demirtas“ ist das offizielle Städtische Tierheim der Touristenstadt Alanya, das die TIERHILFE SÜDEN e.V. betreibt und finanziert. Unser Anliegen ist auch hier, Hunde und Katzen zu kastrieren, damit der nicht enden wollende Kreislauf des Tierelends ein Ende nimmt.

 

Hier werden um die 300 Hunde betreut, darunter viele Welpen, in insgesamt 32 Gehegen. Hier gibt es eine große Küche, eine Quarantäne-Station und einiges mehr.

 

Unser Veterinär, Dr. Celal Özkan, arbeitet in einem schönen OP-Raum und kastriert dreimal die Woche herrenlose Hunde und Katzen. Laut der Zeitung Hürrijet ist „Demirtas“ das schönste Tierheim in der Türkei. Wir sind stolz darauf und möchten dieses Niveau halten, auch wenn es viel Geld kostet. Den Tieren tut es gut.

Tierheim "Demirtas" in Gefahr?

 

Liebe Tierfreunde,

leider kommen wir durch die Teuerung in der Türkei immer mehr an unsere finanziellen Grenzen. Wenn wir weiterhin dieses einmalige, weit und breit beste Tierheim Demirtas aufrecht erhalten wollen, benötigen wir dringend Ihre Spenden, liebe Tierfreunde. Solange wir, die TIERHILFE SÜDEN e.V. hier das Sagen haben und nicht die türkischen Behörden, sind wir Garant dafür, dass es den Tieren hier gut gehen wird.

Wir wollen uns nicht ausmalen, was geschieht, wenn dies nicht mehr der Fall sein sollte.

 

Wir haben eine deutsche Helferin, einen guten türkischen Veterinär und drei fleißige Pfleger, alle werden von uns bezahlt. Wir bezahlen auch die Medikamente, zusätzlich noch viele, viele Kastrationen für Straßentiere. Viele Katzen werden ebenfalls durch unseren Veterinär kastriert und behandelt. Doch sollten wir dies alles nicht mehr finanzieren können, wird das Tierheim Demirtas für immer verloren sein. Bitte denken Sie daran!

 

Darum bitte, liebe Spender, vergessen Sie die vielen Hunde und Katzen nicht, die durch Ihre und unsere Hilfe gerettet wurden und in Zukunft noch gerettet werden. Helfen Sie uns bitte!

 

Bildlegende: Unser Dr. Celal bei der täglichen Arbeit im OP im Tierheim.

Hier in Alanya bei einer Sitzung im Rathaus. Wir kämpfen um Verbesserung der Lebensbedingungen für die Straßentiere.

Das Töten muß aufhören, Herr Mecek!

In der schönen Touristenstadt Alanya: Unser Tierheim "Demirtas"

Wir führen zweimal jährlich große Kastrationsaktionen in unserem Tierheim durch, denn alles was ungewollt, weggeworfen und ausgesetzt wurde, landet hier ...

 

Das war der Anfang 1998. - Im Ort Demirtas bekamen Tierschützer ein Stück Pinienwald - auf abschüssigem Gelände - vom Forstamt der Stadt Alanya für herrenlose Straßentiere zur Verfügung gestellt. Tierschützerinnen zogen provisorische Planen gegen den Regen im kalten Winter über die selbstgefertigten Drahtzäune, damit die Tiere nicht im Regen stehen. Trotzdem drohte der damalige Bürgermeister immer wieder, den Platz von den 80 Straßenhunden räumen zu lassen.

 

1999 - Die TIERHILFE SÜDEN e.V. kommt mit vier deutschen Tierärzten nach Alanya und kastriert innerhalb kurzer Zeit alle diese Hunde in der Praxis des Veterinärs, Dr. Osman Incekara. Die deutschen Helferinnen waren damals Karin Klimm, Conny Evelya und Monika Kaufmann.

 

2000 - Die TIERHILFE SÜDEN e.V. unterschreibt erstmals einen Vertrag mit der Stadt Alanya: Das Tierheim „Demirtas“ wird als offizielles Städtisches Tierheim von der TIERHILFE SÜDEN e.V. finanziert und gefördert. Als Gegenleistung werden die Vergiftungen gegen die Straßenhunde von Alanya eingestellt und der Bürgermeister, Hasan Sipahioglou und der Amtsveterinär, Yakup Mecek stehen hinter der Tierschutzarbeit des Vereins.

 

2001 - Der erste "Tag der offenen Tür" im Tierheim, mit Besuch des Bürgermeisters, der Presse und vielen Interessierten. Das Tierheim wird in der überregionalen Zeitung Hürriyet als schönstes Tierheim der Türkei erwähnt.

 

Im Jahr 2006 kam eine Quarantänestation und ein großer OP-Raum dazu. Viele Hunde bekamen und bekommen die Chance, nach Deutschland auf gute Plätze vermittelt zu werden.

 

2007 - 2009 In diesen Jahren machten wir hochkarätig Kastrations-Aktionen in der Touristenstadt Alanya und in den Außenbezirken. Dies war uns nicht immer von der Gemeinde gestattet. Zu groß war die Angst der hiesigen Tierärzte, man könnte ihnen die Pfründe nehmen, doch kein türkischer Tierarzt war jemals bereit, herrenlose Straßentiere auch nur in die eigene Praxis zur Kastration zu bringen. Die Tiere sind schmutzig und bringen Parasiten mit sich. So sind wir, die TIERHILFE SÜDEN e.V., nach wie vor die einzigen, die Straßentiere - Hunde und Katzen - kastrieren.

 

Wir können die stolze Zahl von 1.400 Kastrationen im Jahr vorweisen.

 

Was uns besonders freut, ist, dass die türkischen Familien selbst Hunde und Katzen zu uns ins Tierheim bringen, zum Kastrieren. Langsam setzt ein Umdenken in der Bevölkerung ein, auch deshalb, weil wir sehr viel in die Öffentlichkeit, auch in Schulen gehen und den Menschen dieses Thema behutsam näher bringen.

 

2010 - Nun werden neue Gehege gebaut, viele neue Hundehütten angeschafft. In Zusammenarbeit mit der Stadt Alanya werden einige Neuerungen und anfallende Reparaturen im Tierheim durchgeführt.

 

Die deutschen Frauen in Alanya veranstalten jedes Jahr bei "Ali's Bahnhof" einen Flohmarkt für herrenlose Straßentiere, bei dem 1.500 türkische Lira gesammelt und dem Tierheim Demirtas gespendet wurden. Wir danken den Spenderinnen und werden im Juni 2010 eine kleine Einweihungsfeier im Tierheim veranstalten.

 

2010 - Ist auch das Jahr, in dem wir zwei neue deutsche Mitarbeiterinnen bekommen haben. Frau Barbara Schumacher ist schon seit 2009 bei uns. Frau Barbara Zimmermann ist seit Mai 2010 als freiwillige Helferin tätig. Wir freuen uns über den "Zuwachs" und wünschen beiden Frauen eine gute Zusammenarbeit, eine gute Zeit.

Tierheim Demirtas:

Gemeinschaftsprojekt der Tierhilfe Süden e.V und der

Stadt Alanya · Tel. 0090 242 516 2216

 

Tierhilfe Süden e.V. Deutschland

Leitung Tierheim Demirtas: Heidi Pickel · Vorstand/Projektleitung

Telefon  privat Deutschland 0049 89 479196

Telefon Büro Tierhilfe Süden e.V. 0049 89 397722

Montag-Donnerstag 9-14 Uhr Anrufbeantworter

 

Partner / Vertretung der Tierhilfe Süden e.V. Deutschland

in der Türkei

Frau Zehra Kocabeyoglu Tel. 0090 530 202 83 03

deutsch und türkisch sprechend

 

Team / Ansprechpartner:

Barbara Zimmermann

 

Drei Tierpfleger

Etwa 300 Hunde in Rudelhaltung

Quarantänestation, OP-Raum, neue Gehege 2010

Frau Zehra Kocabeyoglu Partner/Vertretung der

 THS in der Türkei

Frau Zimmermann

hilft seit 2010


Helfer Feyse

ist schon seit vielen Jahren im Tierheim tätig.

Helfer Bünjamin,

ihn lieben die Hunde ganz besonders.


Helfer Husjain

ist der jüngste unter den

Helfern.


 Bald bin ich in Deutschland, welch ein Glück!

Wo bleibt das Futter?


Unsere Heim und Hauskatze

Unsere Frau Pickel hält ihre Hand schützend über diese Mutter mit ihrem Welpen. Die beiden wurden gerade abgegeben mit den Hinweis, die Mutter müsste eingeschläfert werden, sie sei überaus aggressiv! In Wirklichkeit ist sie sanft wie ein Lämmchen. Beide dürfen nach Deutschland...

Unser Veterinär, Dr. Celal Özkan, nimmt

einen Welpen liebevoll auf den Arm.

Zur Zeit gibt es wieder sehr viele

ausgesetzte, kranke und mutterlose

Welpen bei uns...

 


Besuch bei den Hunden in Demirtas

 

Türkische Kinder mit Familie besuchen unser Tierheim Demirtas,

 

Tierfreunde von heute sind Tierschützer von morgen!