Ein Gemeinschaftsprojekt Projekt der Stadt Alanya und der Tierhilfe Süden e.V.

 

durchgeführt im Raum Demirtas für Ketten- und Dorfhunde.

 

Die Amtstierärzte und der Vereinstierarzt der Tierhilfe Süden e.V. waren im „Einsatz“

Im November 2016 fand unsere erste gemeinsame Aktion statt. Diese war ja schon recht erfolgreich, es muss jedoch noch viel getan werden, damit diese Aktionen publik werden. Wichtig ist, dass die Menschen Vertrauen zu uns haben und verstehen, dass sie den Hunden GUTES tun, wenn sie uns ihre Hunde und Katzen anvertrauen, damit diese durch unsere Hilfestellung kostenlos kastriert werden können.

Gemeinsam wollen wir helfen , das große Elend der Hunde durch kostenlose Kastrationen zu verhindern, denn es ist bitter nötig [s. unsere Publikationen auf der homepage www.tierhilfe-sueden.com]. Die ungehinderte Population der Hunde und Katzen bedeutet den Beginn eines sehr großem Leides für die Tiere. Unsere Vorstellung , unser Gedankengut, heißt: „Was nicht geboren wird, kann weder auf der Straße, noch auf der Müllhalde oder im Straßengraben qualvoll enden“. Die Kettenhunde verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit bei den Aktionen, denn sie sind die ÄRMSTEN der ARMEN. Werden sie kastriert, bleibt es ihnen erspart, auch noch gebären zu müssen. Der Nachwuchs der Kettenhunde hat keine Chance , er wird geboren, um zu sterben. Dieser sinnlose, qualvolle Kreislauf des Sterbens der Welpen, kann nur durch regelmäßige Kastrationsaktionen unterbrochen werden.

Nach einer wetterbedingten längeren Pause wollen wir gemeinsam regelmäßig in die Dörfer zu den Ketten- und Dorfhunden fahren und die Menschen vor Ort überzeugen, dass es notwendig ist, Kastrationen durchzuführen. Nicht durch Belehrung , sondern durch Taten wollen und müssen wir überzeugen, alles andere ist Makulatur.

So sieht unser Programm, unsere Hilfe aus: Wir werden die Tiere impfen, kastrieren, medizinisch betreuen und - ganz wichtig - "eine schöne, große Hütte" für den Sommer und den Winter spenden, damit ein Hund sich einfach darin "verziehen " kann, wenn es mal richtig regnet oder die Sonne auf den "Pelz" brennt.

Lassen Sie die Bilder auf sich wirken. Diese Bilder sagen mehr als weitere Worte.

Helfen Sie uns durch Ihre Spende, damit wir in Ihrem Auftrag helfen können.

 

IBAN: DE97 7009 0500 0002 6269 00, Sparda Bank München

 

PROJEKT KETTENHUNDE

 

Dieses Projekt wurde mit dem Tierschützer Ali Karadag in guter Zusammenarbeit geführt!

Unermüdliche Aufklärung und Gespräche  mit den Hundebesitzern werden auf längere Sicht hin hoffentlich Wirkung zeigen. Kettenhunde sind Besitzerhunde. Hier konnten wir durch unsere Initiative bestenfalls eine Besserung der Lebensumstände dieser bedauernswerten Vierbeiner erreichen. Wir danken unseren Unterstützern, unsere Fürsorge wurde durch Sie erst möglich.

Gegenwärtig begleiten wie diese Projekt zu unserem Bedauern leider nicht.