Gegen Tierelend in Ungarn

Ein schreckliches Land in Sachen Tierschutz!


Erika Seitz kümmert sich seit Jahren um herrenlose Straßentiere hier in Ungarn. Vor allem die armen Kettenhunde liegen ihr am Herzen, die an sehr kurzen Ketten ihr armseliges Leben fristen müssen.


Frau Seitz geht zu armen Familien, die sich die Kastration ihrer vielen Hunde und Katzen nicht leisten können und hilft ihnen. Oft ist sie am Ende ihrer Kraft und bittet die TIERHILFE SÜDEN um Hilfe, die wir gerne geben.


Helfen Sie uns bitte, liebe Spender, damit wir hier in Ungarn den armen Tieren helfen können.

Tierschutz im EU-Land Ungarn

Am 15.1.2010 ist ein Tierschutzgesetz in Kraft getreten. Die Praxis sieht anders aus, doch wir wollen hoffen.

 

Jedes EU-Land hat sich zum Tierschutz verpflichtet, aber ...

Jedes europäische Land - auch Ungarn - das sich als Anwärter zum Eintritt in die EU bewarb, unterschrieb das „Europäische Übereinkommen zum Schutz von Heimtieren“. Dieses vorgezogene Tierschutzgesetz orientiert sich am guten Tierschutzgesetz, das wir auch in Deutschland haben, bedeutet aber nur

Empfehlung und Richtlinie. Was die Länder letztendlich damit machen, bleibt ihnen selbst überlassen und kann in der EU nicht eingeklagt werden.

Tierschutz in EU-Verfassung aufgenommen

Von der Öffentlichkeit kaum beachtet, haben am 18. Juni 2004 die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, den Tierschutz in die künftige EU-Verfassung aufzunehmen, diese trat im November 2006 in Kraft.

EU-Tierschutz

Die Maßnahmen der Europäischen Kommission auf diesem Gebiet beruhen auf der Erkenntnis, dass Tiere empfindungsfähige Lebewesen sind. Generelles Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass Tieren keine vermeidbaren Schmerzen oder Leiden zugefügt werden. Tierbesitzer und -halter haben tierschützerische

Mindestanforderungen einzuhalten.


Obwohl millionenfach Unterschriftslisten, Petitionen und persönliche Beschwerden in Sachen Straßentier-Elend bei der EU-Kommission eingingen, wehrten sich vor allem die südlichen Länder immer wieder erfolgreich gegen Verbesserungen im Tierschutz.


Der Vorstand der TIERHILFE SÜDEN wurde in den Jahren 2002 und 2007 persönlich bei der EU-Kommission in Brüssel diesbezüglich vorstellig.

Kontakt

 

Tierhilfe Süden e.V.

Hofangerstr. 82

81735 München

 

Mo. bis Fr. von 9:30-14:00 Uhr

 

Tel.: +49 89 39 77 22

Fax: +49 89 59 99 17 75

E-Mail: post@tierhilfe-sueden.de

 

Sparda Bank München

IBAN: DE97 7009 0500 0002 6269 00

BIC: GENODEF1S04

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite!

 

Sie können unsere zu vermittelnden Tiere auch unter 

Tiervermittlung.de 

ansehen

 

Schriftvergrößerung aller Eintragungen durch das Drücken der Tasten

Strg und + möglich.