Trikala

Das Tierheim Paliopirgos in der Nähe von Trikala bei Thessaloniki sollte nach dem Tod des ehe- maligen Tierheimleiters unter Missachtung der auch in Griechenland geltenden Tierschutzgesetze geschlossen   und alle [damals] 200 Hunde getötet werden.

 

 

Für Herrn Kostas Papas wäre diese Maßnahme unerträglich gewesen, deshalb begann er, völlig auf sich gestellt und  so gut es ging, sich um diese Straßenhunde zu kümmern und das Tierheim weiterzuführen. Dadurch rettete er die Hunde auch vor einem drohenden grausamen Sterben durch Gift, denn auf diese Weise entledigt man sich in Griechenland gerne des Problems der Straßenhunde.

Die Gemeinde fühlt sich für die Tiere in keiner Weise verantwortlich. Sie beteiligt sich weder an Futter-, Strom- noch Wasserkosten.

Wie wir schon berichteten, erbettelt sich Kostas das Futter für seine Schützlinge in nahegelegenen Kasernen und Märkten zusammen, die ihm Essensreste überlassen. Es fehlt aber natürlich an allem, was die Hunde dringend benötigen, auch Medikamente gegen Leishmaniose und Filaria (Herzwurm).

 

Deshalb unterstützt die TIERHILFE SÜDEN e.V. diesen tapferen Einzelkämpfer weiterhin mit finanziellen Zuwendungen.

 

Ein wichtiges Anliegen ist uns auch die weitere Prophylaxe gegen die tödliche Krankheit Filaria-Herzwurm unter der in Griechenland sehr viele Hunde leiden. Die Larven der Herzwürmer werden durch Stechmücken übertragen. Von der Haut wandern die Larven in die Muskulatur, dringen in die Blutbahn ein und gelangen auf diesem Weg bis in das Herz. Die erwachsenen Würmer leben dann in den Blutgefäßen und verstopfen diese. Die ersten Krankheitsanzeichen treten erst 5 Monaten nach der Ansteckung auf. Es kommt zu Einschränkungen der Herzfunktion, Atemnot und chronischem Husten. Die Behandlung mit einem speziellen Entwurmungsmittel kostest 30 EUR pro Tier – mit diesem Betrag  ist der Hund ein Jahr lang gegen den heimtückischen Herzwurm geschützt.

 

Bitte helfen Sie, liebe Tierfreunde, dass die Versorgung der  Tiere durch Herrn Papas weiterhin gewährleistet werden kann.

 

Auch Sachspenden sind willkommen – Frau Bouzouris, unsere engagierte Tierfreundin in München organisiert Spendentransporte nach Griechenland.

 

Über die TIERHILFE SÜDEN können Sie Frau Bouzouris kontaktieren, wenn Sie mit Kostas Papas in Verbindung treten möchten.

Impressionen

Kontakt

 

Tierhilfe Süden e.V.

Hofangerstr. 82

81735 München

 

Mo. bis Fr. von 9:30-14:00 Uhr

 

Tel.: +49 89 39 77 22

Fax: +49 89 59 99 17 75

E-Mail: post@tierhilfe-sueden.de

 

Sparda Bank München

IBAN: DE97 7009 0500 0002 6269 00

BIC: GENODEF1S04

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite!

 

Sie können unsere zu vermittelnden Tiere auch unter 

Tiervermittlung.de 

ansehen

 

Schriftvergrößerung aller Eintragungen durch das Drücken der Tasten

Strg und + möglich.